Seniorengenossenschaften ergänzen als selbstorganisiertes Modell etablierte Formen sozialer Dienste und kommunaler Daseinsvorsorge. In unter-schiedlicher Rechtsform und mit einem Aufgabenfeld
von der Nachbarschaftshilfe bis hin zur Gestaltung des Lebensumfeldes im Quartier sind sie ein Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, erweitern den Welfare
Mix und führen zugleich zu neuen Fragen.
Der Vortrag stellt Ergebnisse einer umfassenden empirischen Analyse der bestehenden Seniorengenossen-schaften in Deutschland vor. An Beispielen werden Strukturen und Aufgaben-Portfolios beschrieben sowie Motive für Gründung und Betrieb dieser aktuellen Form gegenseitiger und verbindlicher Unterstützung.

Referentin: Prof. Dr. Doris Rosenkranz

23. März 2017    20 Uhr   Eintritt: 5,-/3,- Euro

Quelle Instagram.com

Schreibe einen Kommentar