Für die Geschichte der Frauenbewegungen ist 2018 ein Jubiläumsjahr. Vor 100 Jahren wurde die Einführung des Frauenwahlrechts beschlossen, vor 50 Jahren entstanden rund um den Mythos der 68er mehr und mehr Frauenbewegungen und machten die Rechte von Frauen geltend.

Grund genug also, um am diesjährigen 8. März einen Blick auf Erlangens neuere Frauenbewegung zu werfen!

An diesem Abend werden Hildegard Gröger vom Frauenzentrum, Christine Voigt, Mitbegründerin vom Mütter- und Familientreff, Gudrun Bußmann, Mitarbeiterin des Frauenhauses und die erste Erlanger Gleichstellungsbeauftragte, Karin Albrecht auf dem Podium miteinander ins Gespräch kommen.

Welche Initiativen entstanden zur Zeit der Neueren deutschen Frauenbewegung in Erlangen, gegen was wurde gekämpft und für welche Ziele setzte frau sich ein?

Bereits ab 18.30 Uhr laden wir alle Frauen zu Sektempfang, Häppchen und Musik in das Frauenzentrum in der Gerberei 4 ein! Um 19.00 Uhr findet das Podiumsgespräch statt.

Zudem werden Teile der Ausstellung Frauen im Aufbruch – Politische Plakate zu besichtigen sein.

Do, 08.03. I ab 18.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar